Christus gab die zwei wichtigsten Gebote der Liebe im 22. Kapitel des Matthäusevangeliums: ,,Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken. Und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.".

Diesen Geboten folgend, möchte unsere Kirche, neben liturgischen Aktivitäten, auch diese christliche Pflicht zu erfüllen. Bis heute werden, neben der institutionellen Diakonie, auch verschiedene soziale Projekte durchgeführt. Am Gründonnerstag fand eine Aktion zur Hilfe der bedürftigen Einwohner der Stadt statt. Im Besonderen war die Aktion auch ausgerichtet auf ältere Leute, Obdachlose und Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet. Im Laufe des Tages, beginnend um 11 Uhr auf dem Gelände der Kirche, halfen Freiwillige und Gemeindemitglieder unter Leitung von Fjodr Herasimov und Bohdan Khalus den Menschen mit Kleidung, beteten auf Wunsch mit ihnen, und hatten Gemeinschaft miteinander.

Wichtig ist zu bemerken, dass ein großer Teil der Hilfe von den gemeinnützigen Organisationen ,,Neues Leben" und ,,Barmherziger Samariter" kam, die nicht zum ersten Mal verschiedenen bedürftigen Einwohnern half, sowohl auf ihrem eigenen Gelände in Odessa, als auch bei verschiedenen christlichen Kirchen. In diesem Jahr arbeitete sie zu dieser Aktion mit unserer Kirche zusammen. Wir bitten alle Gläubigen um Fürbitte, damit der HERR diese Aktion segnet, die die erste in der Reihe verschiedener gemeinnütziger Aktionen war.

Über 100 Bedürftige und ihre Kinder bekamen Hilfe in der St.Paulsgemeinde an diesem 13.April 2017.

Vor der Kleiderausgabe hielt Bischof Maschewski eine Predigt, die die Menschen aufrief, nicht nur den Reichtum dieser Welt zu suchen, sondern in unseren tiefsten Fragen sich dem HERRN zuzuwenden.

Stellen wir oft unsere materiellen Fragen vor die geistlichen? Versuchen wir, uns durch das Lesen der Heiligen Schrift und Lernen über den Glauben zu verändern? Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter beten für die Umkehr der Menschen und für jeden bedürftigen Gast. Und wir werden weiter diese Aktionen durchführen, um unserem Nächsten zu helfen in seinen geistlichen und physischen Bedürfnissen.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.

Фото Натальи Яниной.